Menü

Erzählbühne

(Foto: August Hegedüs)

Jeden 3. Montag im Monat im Theater o. N.

Erzähl uns eine Geschichte mit Worten und Taten, mit Händen und Füßen, mit Gestik, Mimik, Gesang, Musik und Humor oder höre und schaue und lass dich in andere Welten entführen. Ob traditionelle Geschichten, selbst Erlebtes oder selbst Erfundenes, im ersten Teil des Abends ist die Bühne frei! Im zweiten Teil hören wir renommierte Storyteller aus der nationalen und internationalen Erzählszene.
Und an der Bar geht´s weiter, because it´s story time.

Theater o. N.
Kollwitzstraße 53, 10405 Berlin
Haltestelle:
U-Bahn U2 Haltestelle Senefelder Platz
Tram M2 Haltestelle Knaackstraße/Immanuelkirchstraße

Reservierungen: karten@theater-on.de oder telefonisch 030 440 92 14
Kasse und Bar öffnen jeweils eine halbe Stunde vor Beginn der Vorstellung.
Ticketreservierungen gehen in Ordnung, wenn wir uns nicht noch einmal melden.

Eintritt: 9,50€ / 6,50€ ermäßigt

Eine Veranstaltungsreihe von Erzählkunst e.V.

Programmgestaltung 2019: Kathleen Rappolt und Sven Tjaben
Künstlerische Leitung und Moderation: Sven Tjaben und Dirk Langer (seit März 2019)

Foto Kathleen: Jörg Farys
Foto Sven: Tanja Thomsen
Foto Dirk: DiLenz

Nächste Erzählbühne am 21.10.2019 um 19.00 Uhr

SPECIAL GUEST:

Odile Neri-Kaiser

mit ihrem Programm: 

Die Geschichte der Mélusine, Sage oder Mythos?

Die Gestalt der geheimnisvollen Melusine ist ein goldener Faden, der durch den Stoff des kollektiven imaginären Europas (von England nach Deutschland über Frankreich, und Luxemburg…) geht und bestimmt noch auf älteren und noch räumlich entfernteren mündlichen Überlieferungen basiert. Er führt und entführt uns in eine Welt des Zaubers und der Fantasie, zu der Zeit, in der Wünsche noch halfen. Als „Bonne Dame“ in der Bretagne geliebt, als Gründerin der Stadt Luxemburg geehrt, später in ganz Europa als weiblicher Drache, dann als Verführerin betrachtet oder sogar als dunkle Gestalt gefürchtet, inspiriert seit 800 Jahren Melusine viele Schriftsteller aus Frankreich und Deutschland.

Ausgehend von der im XIV. Jahrhundert von Jean d’Arras geschriebenen Chronik, erzählt Odile Néri-Kaiser die Geschichte der Fee aus dem Poitou neu: es geht dabei nicht nur um die Geschichte des ewig Liebenden, der mit der Botschafterin der immateriellen Welt eine Allianz schließt und sie doch verrät, es ist zugleich ein Lob an die Natur, an die Frauen, an die Kraft der Intuition und der Liebe.

Foto: Sabine Schreiber 

Odile Neri-Kaiser war lange Zeit Lehrerin für Französisch an verschiedenen Brennpunkt-Gesamtschulen in Frankreich. Sie hat damals mit ihren Schülern entdeckt, wie ganzheitlich und positiv mündliches Erzählen wirken kann. Nun lebt sie bei Stuttgart und erzählt in ihren beiden Sprachen auf der Suche nach „der Sprache hinter den Sprachen, der Bildersprache, die alle erreichen kann“. Ihr Repertoire schlägt die Brücke zwischen der Tradition und Geschichten von heute, die sie sammelt oder selber erfindet. Sie ist Gründerin und Vorsitzende des  Vereins „Ars narrandi e.V. …wenn Worte wandern…“  www.ars-narrandi.de

Und hier geht es zum aktuellen Flyer des Programms der Erzählbühne im Herbst 2019 FLYER PROGRAMM 2019/2


We proudly present: Unser Verein hat für seine Erzählbühne das Label „European Year of Cultural Heritage 2018“ verliehen bekommen. Das Logo dürfen Akteure nutzen, die in 2018 und darüber hinaus das kulturelle Erbe Europas pflegen. Mehr Informationen dazu HIER.


Bitte unterstützen Sie uns, so dass wir auch weiterhin hochkarätige Erzähl*innen aus im In- und Ausland nach Berlin einladen können. Jede auch noch so kleine Spende hilft!
Konto des Vereins Erzählkunst e.V.: Berliner Sparkasse, IBAN: DE63 1005 0000 0190 7263 34
Stichwort: Erzählbühne. Spendenbescheinigungen können ausgestellt werden.