Menü

Erzählbühne

Jeden 3. Montag im Monat in neuer Spielstätte: ZENTRUM danziger50

Erzähl uns eine Geschichte oder lass dich von den anderen verzaubern, wenn sie mit Worten, Gesten und Mimik in andere Welten entführen. Im ersten Teil kannst du selbst erzählen – traditionelle Geschichten oder selbst Erlebtes. Im zweiten Teil hören wir einen renommierten Storyteller aus der nationalen und internationalen Erzählszene.
Und an der Bar geht´s weiter, because it´s story time.

(Foto: August Hegedüs)

Neue Spielstätte: ZENTRUM danziger50
Danziger Str. 50, 10435 Berlin, Deutschland
Haltestelle:
Tram M10 Husemannstraße
Tram M2 Prenzlauer Allee/Danziger Str. (Berlin)

Kartenvorbestellungen telefonisch unter (030) 41715887 oder über presse@danziger50.com
Ticketreservierungen gehen in Ordnung, wenn wir uns nicht noch einmal melden.
Bestellte Karten bitte bis 15 Minuten vor Beginn der Veranstaltung an der Abendkasse abholen. Danach gehen sie in den freien Verkauf.

Eintritt: 9,50€ / 6,50€ ermäßigt

Eine Veranstaltungsreihe von Erzählkunst e.V.
Künstlerische Leitung und Moderation:  Kathleen Rappolt und Sven Tjaben

  erzaehler_kathleen_rappolt sven-tjaben-foto
(Foto Kathleen: Jörg Farys / Foto Sven: Tanja Thomsen)

Nächste Erzählbühne am 19.03.2018 um 19.00 Uhr

SPECIAL GUEST: Luise Gündel

mit ihrem Programm
Raccontami … Erzähl mir … das Märchen von den Märchen aus dem Pentameron von G. Basile

Die Geschichtenstrickerin Luise Gündel erweckt den neapolitanischen Märchenschatz zum Leben. Sie erzählt aus dem Pentameron von Giambattista Basile und singt Villanellen und Canzonen.
Von Zoza, die nie lachte, dem Prinzen von Camporotondo und den zehn geschwätzigen Weibern.
Mit Freude am Heftigen und Deftigen hat sie aus der 50 Geschichten umfassenden Sammlung des Barockpoeten G. Basile die Rosinen herausgepickt und mit musikalischen Leckerbissen des Frühbarocks verbunden.

Luise Gündel studierte Gesangspädagogik an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien und der Musikhochschule Köln. Dazu kamen Lehrgänge für historische Instrumentenpraxis und Meisterkurse für Alte Musik. Krönender Abschluss: Die Verleihung des Titels der Magistra artium. Bereits während des Studiums sang sie in Opernproduktionen und Konzerten unter namhaften Dirigenten als Solistin und Choristin und besonders gerne in Ensembles für historische Aufführungspraxis. Sie unterrichtete bei den Wiener Sängerknaben und spezialisierte sich auf Kinderstimme.
An der Universität der Künste Berlin schloss Sie den Zertifikatslehrgang Künstlerisches Erzählen – Storytelling in Art and Education ab.

Foto: Andrea Hauptmann

Seit 2007 ist ihr Lebensmittelpunkt in Bremen, seit einigen Jahren lebt sie mit ihrem Mann und Zwillingen in einer Windmühle und strickt Geschichte um Geschichte…..

Mit dem „Pentamerone“- Programm erfüllt sie sich einen langgehegten Wunsch und verknüpft barocke Erzählkunst und Fabulierlust des G. Basile mit den Meisterwerken des musikalischen Frühbarocks.

Mehr zu Lusie Gündel unter: http://www.geschichtenstrickerin.de

Und hier geht es zum neuen Programm in 2018: FLYER PROGRAMM 2018/1

Vorschau Erzählbühne April:Nikola Hübsch und Selma Scheele präsentieren am Montag, den 16.04.2018 ihr Programm gehen und gegangen werden. Ein Schritt.Ein Schnitt. Märchen von Liebe und Tod.

FLYER gehen und gegangen werden


Bitte unterstützen Sie uns, so dass wir auch weiterhin hochkarätige Erzähl*innen aus im In- und Ausland nach Berlin einladen können. Jede auch noch so kleine Spende hilft!
Konto des Vereins Erzählkunst e.V.: Commerzbank, IBAN: DE30 1204 0000 0620 0216 00
Stichwort: Erzählbühne. Spendenbescheinigungen können ausgestellt werden.