Menü

Erzählbühne

(Foto: August Hegedüs)

Jeden 3. Montag im Monat im Theater o. N.

Erzähl uns eine Geschichte mit Worten und Taten, mit Händen und Füßen, mit Gestik, Mimik, Gesang, Musik und Humor oder höre und schaue und lass dich in andere Welten entführen. Ob traditionelle Geschichten, selbst Erlebtes oder selbst Erfundenes, im ersten Teil des Abends ist die Bühne frei! Im zweiten Teil hören wir renommierte Storyteller aus der nationalen und internationalen Erzählszene.
Und an der Bar geht´s weiter, because it´s story time.

Theater o. N.
Kollwitzstraße 53, 10405 Berlin
Haltestelle:
U-Bahn U2 Haltestelle Senefelder Platz
Tram M2 Haltestelle Knaackstraße/Immanuelkirchstraße

Reservierungen: karten@theater-on.de oder telefonisch 030 440 92 14
Kasse und Bar öffnen jeweils eine halbe Stunde vor Beginn der Vorstellung.
Ticketreservierungen gehen in Ordnung, wenn wir uns nicht noch einmal melden.

Eintritt: 9,50€ / 6,50€ ermäßigt

Eine Veranstaltungsreihe von Erzählkunst e.V.

Programmgestaltung und Moderation:
Sven Tjaben und Dirk Langer

Foto Sven: Tanja Thomsen
Foto Dirk: DiLenz

Nächste Erzählbühne am 17.02.2020 um 19.00 Uhr

SPECIAL GUEST:

Yena Gim (KOR)

mit ihrem Programm: 

Haenyeo, die Seefrau erzählt

Eine in Korea sehr bekannte alte Geschichte erzählt von einem Beutel in dem viele Geschichten gefangen waren. Sie sannen auf Rache. Ein Geschichte ist geflohen und landet am Meer. Dort trifft sie auf die Haenyeo. Das sind Seefrauen und ihr Beruf ist es ohne Atemmasken und Sauerstoffflaschen über 2 Minuten lang und über 20 Meter tief zu tauchen, um Seefrüchte zu ernten. Im Jahr 2016 wurde dieser, von Frauen auf der Jeju Insel bis ins hohe Alter ausgeübte Beruf, von der UNESCO auf die Liste des immateriellen Weltkulturerbes gesetzt. Noch heute tauchen die Haenyeo und einige von ihnen sind schon über 80 Jahre alt!Yena Gim erzählt wie diese Welt entstanden ist und auch andere Geschichten wird sie für uns aus dem Geschichtenbeutel befreien.

Foto: Copyright studio nanadashii

Yena Gim 

ist Erzählerin und Regisseurin aus Korea. Sie hat Theaterpädagogik an der Universität der Künste in Berlin studiert und dort die Erzählkunst für sich entdeckt. Seit sie wieder zurück in Korea ist arbeitet sie mit unterschiedlichen Methoden, wie Tanz, Musik, Schauspiel, performative Research und Storytelling.Als Erzählerin versucht sie Märchen zusammenzuflechten um die Fragen von heutzutage zu untersuchen. Bei „Inwang Market“ zum Beispiel verbindet sie „Hänsel und Gretel“  mit Kallman’s Syndrome und stellte bei „Welcome to the Ballroom of Baron Münchhausen“ einen Zusammenhang zur politischen und sozialen Situation in Südkorea her. Sie liebt die Interaktion in der Livesituation und glaubt, dass in der Unvorhersehbarkeit des Kontaktes zwischen Erzählerin und dem Publikum die wunderbarsten Momente entstehen. Soeben hat Yena erfahren, dass sie mit ihrer Inszenierung des Stückes „The Umbrella Thief“ den Preis für die beste Regie von der ASSITEJ – (International Association of Theatre for Children and Young People) gewonnen hat und auch den Publikumspreis verliehen bekommen wird.

Und hier geht es zum aktuellen Flyer des Programms der Erzählbühne im Frühjahr 2020 FLYER PROGRAMM 2020/1


Rückblick Erzählbühne 2019

We proudly present: Unser Verein hat für seine Erzählbühne das Label „European Year of Cultural Heritage 2018“ verliehen bekommen. Das Logo dürfen Akteure nutzen, die in 2018 und darüber hinaus das kulturelle Erbe Europas pflegen. Mehr Informationen dazu HIER.


Bitte unterstützen Sie uns, so dass wir auch weiterhin hochkarätige Erzähl*innen aus im In- und Ausland nach Berlin einladen können. Jede auch noch so kleine Spende hilft!
Konto des Vereins Erzählkunst e.V.: Berliner Sparkasse, IBAN: DE63 1005 0000 0190 7263 34
Stichwort: Erzählbühne. Spendenbescheinigungen können ausgestellt werden.