Start / Weltgeschichtentag am 20. März: Neuanfang

Weltgeschichtentag am 20. März: Neuanfang

Logo WGT von Mats Rehnman
Logo von Mats Rehnman

 

Am 20. März ist Weltgeschichtentag: An diesem Tag wird jedes Jahr rund um den Globus das freie mündliche Erzählen gefeiert. 2021 steht der World Storytelling Day unter dem Motto NEUANFANG. Und es gibt wohl kaum etwas, was die Menschen sich derzeit weltweit sehnlicher wünschen!

Erzählkunst e.V. startet auch neu und lotet aus, was im Moment (ihr wisst schon, wegen C.) möglich ist. Wir erzählen live im Park – mit Abstand für jeweils nur eine Familie -, wir erzählen live digital – über Pionierinnen -, und es gibt Geschichten zum Zuhören für Kinder und Erwachsene auf Soundcloud.

Alle Aktionen sind kostenfrei, Spenden sind willkommen.

 

Erzählen live im Park: Draußenzimmer
Märchen und Geschichten aus aller Welt

am Samstag, 20. März 2021, von 13.00 Uhr – 14.30 Uhr

im Volkspark Hasenheide, Rhododendronhain, Eingang gegenüber vom Tierpark/Futterspende

Endlich wieder live Geschichten hören! An der frischen Luft, mit Abstand. Ein Neubeginn draußen und miteinander! Freies Erzählen für Kinder und ihre Eltern, ganz exklusiv: nacheinander bekommt je eine Familie für 15 min 1 Geschichte zu hören und zu sehen. Dazu gibt es Harfenmusik!

mit den Erzähler*innen Arna Vogel, Eva-Maria Schneider-Reuter, Hannah Demtröder, Nicola Knappe, Sabine Fichtner, Uwe Günzel, und Wim Rooth an der Harfe

Wir bitten um eine kleine Spende vor Ort.

Bei Regen kann die Veranstaltung leider nicht stattfinden.

 

Foto Tasha Kamrowski
Foto Tasha Kamrowski

Erzählen live digital: Frauenzimmer
Pionierinnen der Erzählkunst

am Samstag, 20. März 2021, um 20 Uhr

via Zoom, bitte diesen Link klicken:  https://us02web.zoom.us

Zum Weltgeschichtentag mit dem schönen Thema „Neubeginn“ haben wir, statt unseren Blick in die Zukunft zur richten, 100 Jahre zurück geschaut und bemerkenswerte Damen entdeckt, die Pionierinnen auf ihrem Gebiet waren. Mit viel Willen, Durchsetzungskraft und Mut standen diese Frauen für ihre Visionen ein und sie bieten uns heute noch ein gutes Beispiel für einen Neubeginn.

Eines vereint diese Ladys: sie alle haben das Erzählen und Weitertragen von Geschichten gefördert. Deswegen wollen wir mit euch gemeinsam diese Weggefährtinnen kennenlernen und jeweils eine ihrer Geschichten erzählen. Wir laden euch im Anschluss an das Programm zu einem Gespräch ein.

Unsere drei Pionierinnen sind:

Lisa Tetzner (1894-1963) wanderte 23jährig Geschichten erzählend durch Thüringen, leitete 33jährig die Kinderstunde des Berliner Rundfunks, lebte 43jährig mit ihrem Mann Kurt Kläber im Tessiner Exil und schaffte in all‘ dieser Zeit und Jahre darüber hinaus Wortwerke, die sowohl ‚Abenteuer des Herzens‘ abbilden als auch ‚die Unzulänglichkeiten der […] Welt‘ sichtbar machen.

Maria Leitner (alias Lékai, alias Lightner), (1892-1942) war eine investigative Journalistin, Übersetzerin und Schriftstellerin aus Ungarn, die in den 20er Jahren in Berlin arbeitete. 1933 stand ihr Name auf der „Schwarzen Liste“, ihre Bücher wurden verbrannt, sie ging ins Exil.

Jella Lepman (1891-1970), jüdisch-deutsche Journalistin, Autorin und Übersetzerin, kehrte 1945 aus der Emigration ins Nachkriegsdeutschland zurück. Als Beraterin für den Wiederaufbau schenkte sie mit der Gründung der Internationalen Jugendbibliothek in München den Kindern und Jugendlichen eine „Bücherbrücke in die Freiheit“.

Mit den Erzählerinnen: Silvia Freund, Dörte Hentschel, Hannah Hofmann; Moderation: Janine Schweiger

Wir freuen uns über eine Spende für Erzählkunst e.V., Konto IBAN DE63 1005 0000 0190 7263 34

 

Geschichten für Kinder und Erwachsene auf Soundcloud

Auf zwei Soundcloud-Accounts gibt’s was auf die Ohren, einmal für Kinder und einmal für Erwachsene. Die Geschichten sind bis zum 1. April frei zugänglich. Hört doch mal rein!

 

Über den Weltgeschichtentag

Der World Storytelling Day wird seit 2004 gefeiert und das Spektrum der Aktivitäten ist breit gefächert, denn Geschichten erzählen kann man überall. Neben Auftritten von Erzähler*innen an bekannten Veranstaltungsorten wie Kulturzentren oder Bibliotheken, gibt es auch ausgefallene Aktionen. So wird in Hamburg jedes Jahr ein Geschichtenzelt im Stadtpark aufgestellt und der Eintritt ist ein Holzscheit fürs Lagerfeuer. In Österreich wurden 2007 die Geschichten auf Wanderungen erzählt. In Singapur traten die Erzähler*innen bei einer Sternfahrt auf – in der Metro. Und in den Niederlanden besuchten die Erzähler*innen – in 2011, das Thema war Wasser – mit einer Spülbürste bewaffnet ihre Nachbarn, um ihnen abends beim Abwaschen Geschichten zu erzählen, natürlich vom Wasser.

Der Weltgeschichtentag gibt sich jedes Jahr ein Thema, bisher gab es u.a. Vögel, Brücken, der Wanderer, Träume, Licht und Schatten, Wasser. Zwischen 5 und 25 Länder waren seit 2004 jedes Jahr dabei, mit nur einer oder auch mit Dutzenden von Veranstaltungen landesweit.

Für einen weltweiten, verbindenden Feiertag eignet sich der 20. März besonders gut, denn es ist eine der beiden Tagundnachtgleichen, d.h. dieser Tag ist überall auf der Welt gleich lang, sogar am Nord- und Südpol sind es 12 Stunden hell und 12 Stunden dunkel.