Start / Veranstaltungskalender / Yena liefert’s nach Hause: Iyagiggunst, koreanische Volksmärchen und mehr

© Hyunmi Lee
17.05.2021, 20:00
Yena Gim
Digital - Es wird Zoom gemacht!

Die koreanische Erzählerin Yena Gim nimmt uns auf eine kleine Reise vom Himmel bis zur Erde, über das Meer bis zum Inneren unseres Selbst. Die unendlich scheinende Zeit wartet darauf endlich ausgenutzt zu werden. Dabei begegnen wir Wesen, die uns zeigen, wie wir uns mit ein bisschen Mut und Liebe aus der gewöhnlichen Bahn lenken können, um auf neue Wege zu gelangen – wo wir mit ein bisschen Humor zu uns selbst finden.

Yena Gim

© Chunbong

ist Erzählerin und Regisseurin aus Korea. Sie hat Theaterpädagogik an der Universität der Künste in Berlin studiert und dort die Erzählkunst für sich entdeckt. Seitdem sie wieder zurück in Korea ist, arbeitet sie als Regisseurin mit unterschiedlichen Methoden, wie Tanz, Musik, Schauspiel, performative research und storytelling.

Allerdings liefert sie momentan zu Fuß Essen und Trinken vom Restaurant/Kaffee zum Kunden (für ca. 2,50€ pro Lieferung, wenn sie nicht gerade etwas Teures liefert). Während der Pandemie hat sie mit ihrer Theatergruppe Studio Nanadashii eine Pause eingelegt, und versucht ihr Glück als Lieferantin, nicht nur von Essen und Trinken, sondern auch von Geschichten, nämlich digital. Seit November 2020 erzählt sie regelmäßig auf „Zoom“ und „Instagram“, um trotz der Begrenzung mit „space“ und „integration“ zu experimentieren.

Dabei etabliert sie in Korea ihr Projekt „Iyagiggunst“: Iyagi-ggun ist das traditionell koreanische Wort für Erzähler*in, aber weil es kein Wort für Erzählkunst gibt, schöpfte sie aus dem Deutschen (Kunst) und Koreanischen (Iyagi-ggun) ein neues Wort, um ihre Arbeit am besten zu beschreiben.

Nach einer Pause gibt es wieder eine offene Bühne, bei der alle, die wollen, bis zu 10 Minuten lang erzählen können, was sie wollen.

Karten gibt es hier!

Nach der Einzahlung eines Betrages in beliebiger Höhe (Min. 1 €) erhält man die Zugangsdaten für die Zoom- Konferenz. Die Höhe des Eintrittspreises kann, je nach Möglichkeit, selbst bestimmt werden.

Wir haben uns für diese Art des Ticketverkaufes entschieden, um niemanden außen vor zu lassen, und trotzdem unseren professionellen Gästen eine anständige Gage zahlen zu können. Damit will die Erzählbühne nicht nur die künstlerische Arbeit angemessen entlohnen, sondern auch die Kunstform des freien Erzählens fördern, wie es sich Erzählkunst e.V. auf die Fahnen geschrieben hat.