Start / Veranstaltungskalender / Grenzenlos Frei

Foto Marion Overkamp
15.02.2021, 20 Uhr
Heike Vigl
digital

Auch im Februar kann die Erzählbühne nicht wie gewohnt stattfinden. Aber gar nicht erzählen geht gar nicht! Und weil es schon drei Mal so schön war aus Großbritannien, Belgien, Kenia, Südkorea, Portugal, den USA, und aus allen Ecken Deutschlands digital zusammenzukommen, machen wir das glatt noch einmal! Darum laden wir zur vierten Berliner Erzählbühne in einer Zoom-Konferenz ein.

Grenzenlos frei mit Heike Vigl

Wenn die Wintergöttin auf die Hüterin des Feuers trifft und sich noch eine unverwüstliche Wildfängin dazugesellt, wenn quer durch mehrerlei Sprachen hindurcherzählt wird, wenn’s vom Osten in die Berge und von da in den Süden geht, dann kann das nur in grenzenlose Freiheit führen.

Heike Vigl ist eine musizierende Erzählerin/erzählende Musikerin aus Südtirol, Italien.

Heike Vigl Foto  Martin Glauert
Heike Vigl Foto Martin Glauert

Sie erzählt luftig und leicht, griffig und einprägsam Geschichten, Märchen und Sagen, verwebt sie mit den Klängen von Flöten und macht Erzählen zu einem GesamtKunstwerk.

Heike Vigl studierte Querflöte am Konservatorium, Russisch und Englisch an der Uni, lebte in Russland und Sibirien und liebt dieses Land, erzählt im Dialekt, auf Deutsch, Italienisch, Russisch und Englisch. Sie kreiert und schneidert ihre Kleider selbst, experimentiert gern mit Neuem und wandert erzählend und Kräuter sammelnd über Stock und Stein.

Mehr über Heike Vigl auf ihrer website 

Nach einer Pause gibt es wieder eine offene Bühne, bei der alle, die wollen, bis zu 10 Minuten lang erzählen können, was sie wollen.

Karten sind hier online auf eventbride erhältlich

Nach der Einzahlung eines Betrages in beliebiger Höhe (Min. 1 €) erhält man die Zugangsdaten für die Zoom- Konferenz. Die Höhe des Eintrittspreises kann, je nach Möglichkeit, selbst bestimmt werden.

Wir haben uns für diese Art des Ticketverkaufes entschieden, um niemanden außen vor zu lassen und trotzdem unseren professionellen Gästen eine anständige Gage zahlen zu können. Damit will die Erzählbühne nicht nur die künstlerische Arbeit angemessen entlohnen, sondern auch die Kunstform des freien Erzählens fördern, wie es sich Erzählkunst e.V. auf die Fahnen geschrieben hat.