Foto: Thomas Jordi

Erzählbühne im Mai

KulturMarktHalle, Hanns-Eisler-Str. 93, 10409 Berlin

Freitag 24.05.2024, 19:30 Uhr

Die sieben Bücher der Nacht

Geschichten von und über die jüdische Kauffrau Glikl
zum dreihundertsten Todesjahr

Christine Lander (Berlin)

Die Memoiren dieser außergewöhnlichen Geschäftsfrau und Mutter geben nicht nur Einblicke in das jüdische Familienleben von damals, sondern sind auch eine einzigartige Quelle der turbulenten Frühen Neuzeit aus jüdischer Perspektive und eine Sammlung von überlieferten Geschichten.

Die Erzählerin Christine Lander lässt Glikels Schicksal lebendig werden: Hochzeiten und Todesfälle, Gewinne und Verluste, Ausgrenzung und Bedrohung, Pest, Krieg, Mord und falsche Messiasse.

Die Memoiren wurden 200 Jahre später von der jüdischen Feministin Pappenheim übersetzt.

In dem Programm verwebt Christine Lander die Einblicke in Glikls Biografie mit der Entstehungsgeschichte des Buches und mit den tradierten Geschichten, die Glikl für ihre Nachkommen niedergeschrieben hat, zu einem farbenfrohen Porträt weiblicher Selbstbestimmung.

Christine Lander ist seit 2007 Bühnenerzählerin. Solo, im bilingualen Duo oder mit Musikern begeistert sie ihr Publikum mit vielseitigen Stoffen. Sie hat Theaterpädagogik an der Universität der Künste (MA 2006) und Geschichte/Südasienwissenschaften an der Humboldt-Universität Berlin (M.A. 2003) studiert. Einer ihrer Schwerpunkte im Erzählen sind historische und biografische Geschichten. Seit 2008 ist sie im Berliner Schulprojekt ErzählZeit tätig. Aktuell co-kuratiert sie die Reihe „Geschichtentheater“ am Humboldt-Forum. Sie lehrt das Künstlerische Erzählen an der UdK Berlin, im Erzählkunst e.V., und an der Marburger Sommerakademie.

Moderation: Sven Tjaben

Vorschau:

Das Sommerfest der Erzählbühne findet Anfang Juli statt, das genaue Datum wird noch bekannt gegeben. Es gibt Überraschungsgäste, Live-Musik und eine offene Bühne, dazu sommerliche Getränke und Lieder.

Foto: Heike Wolters-Wrase

Dieses Projekt wurde gefördert von:

Erzählbühne im April

KulturMarktHalle, Hanns-Eisler-Str. 93, 10409 Berlin

Freitag 19.04.2024, 19:30 Uhr

Die Schmetterlingsfrau

Maria Sibylla Merian und die „Sommervögel“

Dorothea Nennewitz (Schöningen)

Eine faszinierende Frau, die durch ihre Zielstrebigkeit, Durchhaltevermögen, Mut und Vertrauen beeindruckt: Maria Sybilla Merian. Mit unglaublicher Ausdauer sammelte sie vor 350 Jahren Schmetterlingsraupen, beobachtete deren Entwicklung und hielt alles in einzigartigen Aquarellen und Kupferstichen fest. Sie leitete damit neue Wege in der Insektenforschung ein und war – ungewöhnlich für die Zeit, in der sie lebte – eine selbständige, forschende Frau mit Pioniergeist und Entdeckerinnenmut.
In facettenreichen und fesselnden Geschichten erzählt Dorothea Nennewitz mit lebhafter Gestik, Mimik und Aktion vom bewegten Leben der Künstlerin und Naturforscherin. Zuschauerstimme: „Da will man unbedingt wissen, wie es weitergeht.

Dorothea Nennewitz hat zwei Berufe, die sie mit Leidenschaft ausübt: Sie ist Naturpädagogin und freiberufliche Erzählkünstlerin. An der Universität der Künste in Berlin hat sie den Kurs „Künstlerisches Erzählen – Storytelling in Art and Education“ absolviert. Beide Professionen verwebt sie miteinander, so dass neue, facettenreiche Erzählstücke entstehen, die natur- und kulturwissenschaftliche Themen ganz besonders erlebbar machen. Durch ihre klare, lebendige Art zu erzählen holt sie das Publikum mitten hinein in die Geschichten.

Moderation: Sven Tjaben

Grafik: Ursula Breinl

Erzählkunst e.V. präsentiert

2. Internationales sommerliches
Erzählkunst-Festival/
International Open-Air Storytelling Festival
29. August – 1. September 2024:

TRANSMISSION – right here, right now

im Kulturgarten

Performances in English and in German
Wann/ When: 29. August bis 1. September 2024
Wo/Where: Freilichtbühne im Kulturgarten, Ernst-Thälmann-Park,
und nebenan im Theater unterm Dach, Danziger Str. 103, 10405 Berlin
Wer/Who: Mimesis Heidi Dahlsveen (Norwegen), Boglárka Klitsie-Szabad (Ungarn), Raphael Rodan (Israel/ Niederlande), Erik Sjøholm (Finnland), Maria Carmela Marinelli (Italien), Christine Lander (Deutschland) und weitere Erzähler:innen aus Berlin!
Festivalleitung: Naemi Schmidt-Lauber, Nicola Knappe, Sven Tjaben

Und jetzt: Nach dem Festival ist vor dem Festival!
Wir sammeln eure Zuschauerstimmen. Schreibt uns gerne an: info@erzaehlkunst.com

Mehr lesen/Read more

Und was gibt es sonst noch bei uns?

Kollage, Fotos by: DiLenz
Collage der Dozent:innen, Fotos: DiLenz

AKTUELL:
Neuer Aufbaukurs/ Weiterbildung freies Erzählen

April 2024 – Februar 2025, die Anmeldung läuft

20/21.04.2024 Modul 1 LEBENDIGES ERZÄHLEN
25./26.05.2024 Modul 2 TANDEM ERZÄHLEN BILINGUAL
06./07.07.2024 Modul 3 MEDEA ERZÄHLEN
28./29.09.2024 Modul 4 ERZÄHLEN MIT MUSIK
23./24.11.2024 Modul 5 ZWISCHEN FIKTION UND REALITÄT
21.-23.02.2025 Modul 6 PRÄSENTATION

mehr Information hier
Download Flyer

Anmeldung: bei Soogi Kang, fortbildung@erzaehlkunst.com,
Telefon +49 160 966 862

Neuer Grundkurs freies Erzählen ab September 2024

Anmeldung ab sofort möglich!!

mehr Informationen hier

Download Flyer hier

Fortbildungen: Werkstatt mit Nicola Knappe

Thema: Verkörperung – Geschichten in Bewegung

Was?
Erzählen ist eine körperliche Angelegenheit. Selbst wenn wir im Sitzen erzählen, bewegen wir Arme, Oberkörper, Gesicht, bringen den gesamten Körper in verschiedene Spannungen, um die Inhalte der Geschichte, die Atmosphäre spürbar zu machen. Halten wir den Körper fest, kann die Geschichte nicht fließen und andersherum – kommen wir in einer Geschichte nicht weiter, kann ein Bewegungsfluss helfen. Mehr Infos hier

Wann?
Samstag 8./ Sonntag 9. Juni 2024
Sa: 10-17 Uhr, So: 10-15 Uhr inkl. Mittagspausen

Wo? Berlin-Prenzlauer Berg

Wieviel?
140 Euro für Mitglieder, ermäßigter Preis 110 Euro, Nicht-Mitglieder zahlen 175 Euro
Die Werkstatt findet ab 8 Anmeldungen statt, maximal 12 Teilnehmende

Anmeldung: werkstatt@erzaehlkunst.com

Fortbildungen: Sprachliche Gestaltung mit Beate Krützkamp

Thema: 3 mal Beate (2): Tiermärchen, Mythen und mehr.

Was?
Wir erforschen die sprachliche Gestaltung unterschiedlicher Geschichten-Typen.
Anhand von Tiermärchen (7.6.) und Mythen (6.9. & 8.11.2024) experimentieren wir mit Charakterisierungen, Di- und Trialogen, der konkreten Verortung der Handlungen im Raum, Spannungsbögen und Varianz.
Was überträgt sich an das Publikum, wo können wir handwerklich präzisieren?

Wann?
7. Juni, 6. September und 8. November, jeweils 18-21 Uhr.
Sa: 10-17 Uhr, So: 10-15 Uhr inkl. Mittagspausen

Wo? Berlin-Kreuzberg

Wieviel?
110 Euro für Mitglieder.
Maximal 10 Teilnehmende

Anmeldung: werkstatt@erzaehlkunst.com

Grafik: Die Vielen

DEMONSTRATION am 21. Januar 2024, 16 Uhr
MENSCHENKETTE am 3. Februar 2024, 13 Uhr
EUROPA DEN VIELEN Aktionswoche 3.-9.6.2024
weitere Termine folgen hier

ORT: BUNDESTAG, Treffpunkt für den 3. Februar: 12:30 Uhr, vor dem
ARD Hauptstadt-Studio am Reichstagsufer/Ecke Wilhelmstr.

KEINE NORMALISIERUNG VON RECHTSEXTREMER POLITIK IN DEN
DEMOKRATISCHEN PARLAMENTEN!

Die letzten Tage standen wir in ganz Deutschland mit vielen Tausenden gemeinsam gegen Rechts auf der Straße. Wir waren laut gegen die AfD und die Gefährdung der Demokratie!

Jetzt ist wichtiger denn je, dass wir nicht leise werden, dass wir weiter als breite Gesellschaft auf die Straßen gehen und dafür einstehen, dass sich die Geschichte nicht wiederholt!

»Kunst schafft einen Raum zur Veränderung der Welt.« So der erste Satz der gemeinsamen Erklärung der VIELEN. DIE VIELEN rufen dazu auf mit Diskussionen und Demonstrationen verstärkt für eine plurale, demokratische Gestaltung der Welt zu glänzen. Lasst uns dem Rechtsextremismus entschlossen entgegentreten! Es ist höchste Zeit.
Umfragewerte zeigen: Die rechtsextreme Politik vereinnahmt mit ihrer nationalistischen und von Hass gesteuerten Agenda immer mehr Stimmen in Bund und mehreren Bundesländern. Rechtsextremistinnen wollen die Demokratie beseitigen. Nicht mit uns! NIE WIEDER dürfen die Theater, Opern und Orchester, Museen, Literatur- und Kulturhäuser oder Kinos und Medien ihre Arbeit in den Dienst von Anti-Demokratinnen und Faschisten stellen. Es ist an der Zeit, uns gegen Menschenverachtung und die Zerstörung unserer demokratischen Kultur zu stellen – gerade jetzt werden wir uns gegen jede Form des Antisemitismus und des Rassismus einsetzen, wollen Menschenwürde, demokratische Werte sowie Veränderung leben und stärken. Wir rufen alle rund 5.000 Kunst- und Kultureinrichtungen, die die Erklärung der VIELEN unterzeichnet haben, auf: Shield & Shine! Spannen wir tausende demokratische Schutzschirme über allen Bundesländern auf!
Planen wir neue Aktionen – lokal, regional und bundesweit! Mit Transparenten, Chören und Schirmen…

Erzählkunst vernetzt sich!

Vernetzung ist alles – Berlin – Almtal (A) – Glasgow (UK)

Das Erzählen bringt die Menschen zusammen, schafft Erlebnisse, knüpft ein Netz von Mund zu Ohr über alle Grenzen hinweg. Wir schauen über den Tellerrand und schweifen in die Ferne, wie es einst die Geschichten getan haben, um unsere Eindrücke, neue Verbindungen und tolle Erzählkünstler:innen mit nach Hause zu bringen.

Im Juni 2024 ist Erzählkunst bei zwei Europäischen Netzwerktreffen vertreten:

Vom 25.-27. Juni 2024 geht es nach Glasgow (Schottland). Dort treffen sich Erzählkünstler:innen aus ganz Europa zur jährlichen Konferenz von FEST, der Federation of European StoryTellers:  FEST Conference – FEST Network (fest-network.eu).

Und davor, vom 13. – 16. Juni 2024 fahren wir ins Almtal (Österreich).
Dort vernetzen sich die deutschsprachigen Erzähler:innen aus Österreich, der Schweiz
und Deutschland beim
Erzählertreffen des VEE: Erzählertreffen – VEE (erzaehlerverband.org).

Wir haben gefeiert: 15 Jahre Erzählbühne!

Das große Fest zum Jubiläum

mit Überraschungsgästen, Live-Musik, Feuershow und offener Bühne.
Wir haben gegessen, getrunken, gesungen, gelacht und Geschichten gehört –
und freuen uns schon auf die nächsten 15 Jahre mit euch!

Am 2.12.2022 in der KulturMarktHalle Berlin
Und es geht weiter, jeden Monat am 3. Freitag, das nächste Mal im Herbst 2023.

Mehr Infos HIER

Grafik: Weltgeschichtentag.de

Erzählkunst e.V. macht die Erzählkunst sichtbar rund um den

Weltgeschichtentag am 20. März 2024
Building bridges/ Brücken bauen

Veranstaltungen in vielen Ländern dieser Welt sind an den Tagen um den 20. März der Kunst des mündlichen Erzählens gewidmet – mit dem Ziel, Geschichten (mit) zu teilen, sich am Reichtum der Bilder, Sprachen und Geschichten zu erfreuen und neue Kontakte zu knüpfen. Mitglieder von Erzählkunst eV sind zu sehen:

am Mittwoch 20. März Open Air von 16-18 Uhr auf der Friedrichsbrücke an der Museumsinsel in Berlin Mitte

am Freitag 22. März um 18 und um 20 Uhr im Figurentheater Grashüpfer, Berlin Treptow

am Samstag 23. März um 16 und um 19 Uhr in der Ibn Rush – Goethe Moschee, Berlin Moabit, Benefizveranstaltung zu Gunsten der Moschee, Anmeldung unter post@irg-moschee.de